Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Auf dem E1 durch den Deister

E1

Der E1

Der Fernwanderweg E1 ist einer von zwölf europäischen Weitwanderwegen, auf denen der Kontinent in alle Himmelsrichtungen durchwandert werden kann. Beginnend am Nordkap in Norwegen führt er durch Finnland, Schweden,
Dänemark, Deutschland und die Schweiz bis in den Süden Italiens (oder
umgekehrt). Der E1 beeindruckt nicht nur durch seine imposante Länge von 8.000 Kilometern, sondern auch durch vielfältige Natur- und Kulturlandschaften.

 

IN DER REGION HANNOVER
Das Abenteuer E1 beginnt direkt vor der Haustür, denn gut 100 Kilometer dieses abwechslungsreichen Weges verlaufen durch die Region Hannover. Aus der Heidelandschaft bei Celle kommend quert er die ausgedehnten Wälder bei Fuhrberg. In der Wedemark schlängelt er sich durch Wiesen und entlang feuchter Moor-gebiete. Weiter westlich stößt er ans Südufer des Steinhuder Meeres. Nach zwei Schlenkern durchs Schaumburger Land folgt er dem Hauptkamm des wald- und wildreichen Deisters. Von dort geht es sanft in das Sünteltal nach
Bad Münder hinab. Markiert ist der E1 mit einem weißen Andreaskreuz auf schwarzem Grund.

E1 DURCH DEN DEISTER
Die Etappe des E1 durch den Deister ist eine waldreiche Wanderung von
Bad Nenndorf bis Bad Münder. Mit einer maximalen Höhe von 403 m ü. NHN ist der Deister eine markante Erhebung, die bereits vom Steinhuder Meer aus gut sichtbar ist. Hier beginnt das deutsche Mittelgebirge: Auf der 30 Kilometer
langen Strecke müssen 670 Höhenmeter rauf und 644 Höhenmeter runter bewältigt werden.

An- und Abfahrt


Besonders Nachhaltig mit dem Öffentlichen Personal Nahverkehr:
In Bad Nenndorf halten die S-Bahn-Linien S1 und S2 aus Hannover bzw. Minden, in Bad Münder die S-Bahn-Linie S5 aus Hannover bzw. Altenbeken/Paderborn.


Zwischen Barsinghausen und Springe liegen neun weitere S-Bahn-Haltepunkte. Durch das Sünteltal fahren Linienbusse der Schaumburger Verkehrsgesellschaft SVG und Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont VHP.

Fahrpläne und Fahrtauskunft unter www.gvh.de sowie www.bahn.de, www.svg.de und www.oeffis.de.


Mit dem Auto: Am Start- und Zielort befinden sich öffentliche, in der Regel bewirtschaftete Parkplätze, am Fuße des Deisters und am
Nienstedter Pass kostenfreie Wanderparkplätze

E1